Taxi Rostock und noch ein Junggesellinnenabschied

Taxi Rostock und noch ein Junggesellinnenabschied

Taxi Rostock und noch ein Junggesellinnenabschied. Manchmal muss ich über mich selber schmunzeln. Trotz all meiner Scheidungen und Trennungen bin ich ein Romantiker geblieben, oder gerade deshalb? Ich habe vor ein paar Tagen eine Gruppe verhältnismäßig junger Mädels eingesammelt. Sie riefen mich an und wollten zum HCC in Rostock Schmarl. Soweit kein Problem. Ich bin also in die Kröpeliner-Tor-Vorstadt gefahren und habe die Mädels eingesammelt. Bei der Fahrt zum HCC stellt sich heraus, dass es sich um einen Junggesellinnenabschied handelte. Die zukünftige Braut sollte sich ein letztes Mal unbeschwert mit ihren besten Freundinnen vergnügen, beim Minigolf – allerdings in völliger Dunkelheit, neudeutsch: Dark Minigolf. Vermutlich in einem Darkroom. Woher kenne ich den Begriff nur?

Sei es drum, ich konnte mir nicht vorstellen, wie das ablaufen soll. Also habe ich die Mädels versucht zu interviewen. Die glänzten, genau so wie ich, mit absoluter Ahnungslosigkeit. Weil mich das Thema nicht los lassen wollte, habe ich mich mit den Mädels für die Rücktour verabredet, um mit intensiv darüber aufklären lassen zu können, wie man Dark Minigolf spielt. Leider kam ein Auftrag dazwischen, so dass ich in der Nähe von Ribnitz-Damgarten war, als die Mädels fertig waren. Ich habe sie dann mit einem Kollegen nach Hause geschickt. Das was mir aber bis heute fehlt, ist eine Idee, wie man Dark Minigolf spielt.

Taxi Rostock und noch ein Junggesellinnenabschied

Taxi Rostock und noch ein Junggesellinnenabschied
Nach oben scrollen